Informationsbesuch von Ralf Stegner auf dem Kieler Ostufer

Bei HempelsDem Thema Armut widmete der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner, in diesem Sommer besondere Aufmerksamkeit. Bei seiner Visite auf dem Kieler Ostufer informierte er sich am frühen Vormittag zunächst im Trinkraum von Hempels e.V. in Gaarden. Unsere Gesprächspartner Jo Tein, Arne Kienbaum, Reinhard Böttner und Hilke Orth berichteten über die erfolgreiche und bundesweit anerkannte Arbeit des Vereins. Sein besonderes Augenmerk gilt den obdachlosen Frauen, denn ihre Situation hat sich drastisch verändert. Hempels wirbt deshalb für    Unterstützung, seinen Klienten mit eigenem Wohnraum Wege aus der Obdachlosigkeit und damit neue Perspektiven zu eröffnen.

Gesprächsrunde in der Sozialkirche StoschstraßeAnschließend folgte ein intensiver Austausch und Informationsinput in der Sozialkirche Stoschstraße. Pastorin Ragna Mahajan führte als Gastgeberin durch die Sozialkirche mit „integrierter“ Kieler Tafel und „Stützpunkt“ der Kieler Stadtmission. Astrid Zimmermann-Vollstedt, Manfred Haß von der Kieler Tafel sowie Karin Helmer und Anna Schwitzer von der Kieler Stadtmission schilderten eingehend die Entwicklung und den deutlich angestiegenen Hilfebedarf. Gewürdigt wurde allerdings auch die große Unterstützungsbereitschaft der Kieler Lebensmittelhändler. Pastorin Mahajan berichtete über die von Bedürin Sportpark Gaardenftigen aller Konfessionen geschätzte und angenommene interreligiöse Offenheit der Sozialkirche Gaarden. Nach dem Gespräch erläuterte Tina Kliemann vor Ort die vielfältigen und finanziell barrierefreien Angebote des Sportparks Gaarden, der unmittelbar an die Sozialkirche grenzt.

Im Sozialladen Obulus, der von der FAW (Fortbildungsakademie der Wirtschaft) in der Johannesstraße 48 betrieben wird, endete der Informationsbesuch. Im Gespräch mit dem Träger-Verantwortlichen Jens Ruhm erfuhren Ralf und ich, dass das Angebot gut angenommen wird und man sich auf das Transportfahrzeug freut, weil die nachfrageorientierte Umschichtung der Waren zwischen den Standorten und zur Aufbereitung und Entsorgung hierdurch erleichtert wird.bei Obulus

%d Bloggern gefällt das: